Still Ill mit neuem Video

„The following images and/or content may be disturbing to some viewers.“ Diese Warnung, mit der das neue Video der Aachener Hardcore-Band Still Ill beginnt, ist kein Scherz: Auf Demonstranten einprügelnde Polizisten, Jäger, die Robbenbabys totschlagen – das sind nur einige der verstörenden Szenen aus dem Clip zum Song Building The Beast. Dabei handelt es sich bei dem Footage-Material offenbar nicht um nachgestellte Szenen, sondern um Originalaufnahmen, was deren Anblick noch schwerer erträglich macht.

Building The Beast ist der Titeltrack zum neuen Album, das am 11. März erscheinen soll. Es ist ein Konzeptalbum, bei dem es laut Label Demons Run Amok darum geht „wie Gesellschaft und Menschen sich in die Dinge verwandeln, gegen die sie einst gekämpft haben“.

Passend dazu heißt es in den Lyrics des Titeltracks:

Driven by false beliefs
You are planting an evil seed
Filling our minds with darkness
A foul harvest is what you reap

Unterstützung gab’s bei dem Song übrigens vom Sänger der Band Optimist. Vorbestellen könnt ihr das Album hier.

Die Kollegen von Idioteq haben ein schönes Interview mit der Band geführt, zu finden ist das gute Stück hier.

Über den Autor

Redakteurin

Jeder hat doch so seine alten Sünden im Plattenschrank, oder? Meine sind tatsächlich Aggro Berlin, 50 Cent und Michael Bublé. Nach Irrungen und Wirrungen als allwissender Teenager (Simple Plan, Cinema Bizarre) bin ich irgendwie bei Rammstein, System of a Down, Marilyn Manson und The Gaslight Anthem hängen geblieben. Mein Herz gehört auf ewig der Rockmusik, allerdings bin ich auch auf P!nk-Konzerten oder Dubstep-Partys anzutreffen. Ein bisschen Sünde kann nie schaden :D

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.