Rise of the Northstar - Welcame
Bewertung7.5
7.5Gesamtwertung

Hardcore meets Trashmetal meets Frankreich meets Japan. Oder einfacher gesagt: Welcame Rise of the Northstar.

Seit 2008 existiert die in Paris gegründete Band, von der nur noch der Sänger als Gründungsmitglied übrig ist. Nach einem Demo Album und zwei EP´s liegt seit November das erste Studio Album vor.

Instrumental bekommt man von den typischen Hardcore Riffs mit Drop D Downbreaks über sehr trashlastige Parts alles was das Herz begehrt. Daraus entsteht ein sehr treibender und auch abwechslungsreicher Untergrund für den Gesang.
Dieser ist für den geneigten Hardcorer angenehm tief, bietet einen Mix aus schnellen und auch leicht growlenden Passagen mit leichtem Hip Hop Einfluss. Abgerundet mit den häufig vorkommenden Background Chören ergibt das alles einen sehr gelungenen Mix.

Textlich beschäftigt sich die Band ausgiebig mit Japan, worauf auch das Cover schon schließen lässt.
Der Song Phoenix z.B. setzt sich mit der Tsunami / Atomkatastrophe von 2011 auseinander.
Hier war die Band nicht nur mit dem Song aktiv, sondern hatten auch eine Kampagne „Protec ya Japan“ ins Leben gerufen.

Welcame ist ein sehr gelungenes Album das man sich auf jeden Fall anhören sollte, ja sogar muss.

Über den Autor

Als Musik noch richtig groß war, wollte ich immer etwas damit zu tun haben.
Jetzt wo Musik nicht mehr so groß ist, hab ich es immer noch und ich liebe es.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.