Knuckle Puck - While I Stay Secluded
Bewertung:8.5
8.5Gesamtwertung

Emo war nicht immer so schlecht wie sein Ruf. Lange vor Kajal, Playmobilfrisuren und MySpace Profilbildern mit Trauerschnute waren es Bands wie Jimmy Eat World oder New End Original die den Begriff Emo definierten – auf höchstem Niveau wohlgemerkt.

Dank Bands wie Moose Blood, Real Friends oder Knuckle Puck erlebt erwachsener, anspruchsvoller Emo ein Revival. Letztere haben gerade eine EP mit dem Titel While I Stay Secluded veröffentlicht und spielen sich nach und nach zum Geheimtipp.

Dabei ist diese EP nicht das, was man von Jimmy Eat World und Co. erwarten würde. Knuckle Puck hauchen ihrer Version von gefühlvoller Musik nämlich eine ordentliche Portion Pop-Punk ein. Jedoch nicht auf eine „Entertainment-Top-Of-The-Charts-Art“. Viel mehr als reife, tiefgründige Variante mit Anspruch.

Dadurch weiß die Band aus Chicago zu fesseln und zu gefallen. Auf den ersten Horcher sind Knuckle Puck geschaffen für Jedermann. Wer der EP allerdings öfter Gehör schenkt, kann die Musik viel intensiver erleben, denn gerade gefühlsmäßig gibt es hier Einiges zu entdecken. Kurzweilig sind die 6 Tracks ohnehin.

Man spürt bei dieser Platte, welch Freude die Band an ihrer Musik hat. Mit Leichtigkeit werden hier greifbare Melodien aus dem Ärmel geschüttelt. Der Gesang kommt aus den tiefsten Bereichen des Herzens und klingt als würde die Band wahrlich ihre Seele auskotzen. Das ist ehrlich und schön – dabei niemals kitschig oder aufgesetzt.

While I Stay Secluded überzeugt von Leidenschaft, macht Laune und Vorfreude auf alles, was Knuckle Puck in Zukunft noch so treiben werden.

Über den Autor

Über Tool, Nine Inch Nails und Slipknot bis hin zu Deftones habe ich schon früh meine Begeisterung für harte und ehrliche Musik, gemacht mit Hand und Herz, entdeckt.
Hardcore wurde dann zu meiner persönlichen, musikalischen Heimat, als ich 2002 vor der Bühne stand während Comeback Kid und Raised Fist mir diese neue Welt eröffneten. Bis heute begeistert mich, wie Bands derart ehrliche Musik in einem Gewand aus Wut, musikalischer Brillanz und greifbarem Songwriting verpacken können.
Bereits jetzt habe ich dank dieser Musik so unendlich viel erlebt, Bands kommen und gehen sehen (Have Heart, Carpathian, Sierra uvm.), unzählige Menschen kennengelernt und überragende Alben für die Ewigkeit gehört. Auf die nächsten 15 Jahre!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.